Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Rechtsrock in der Krise, CDs auf Schulhöfen verteilen wird immer ineffektiver.

Braunschweig – CDs verteilen, warten und Zack! neue junge Gesichter vor der Rechtsrockbühne, aber so einfach ist es nicht mehr, denn immer weniger Teenager haben Zugriff auf ein CD-Endgerät. Immer mehr SchülerInnen wissen nichts anzufangen mit der kleinen runden Scheibe, dies stellt sich als extreme Herausforderung der Rechtsrock Szene da. Denn deren Brot und Butter war es CDs auf Schulhöfen zu verteilen und hoffen, dass die SchülerInnen keine CD mit richtiger Musik hatten.

Dazu kommt dass das Internet den Zugang zu guter Musik immer einfacher hat werden lassen und viele Rechtsrock Bands mit der Qualität nicht mit halten können. „Früher konnten wir einem Kind ne Frei Wild CD in die Hand drücken und wenn es arm war, war dass sein einziger Zugang zu Musik. Heute kann es sich einfach Rammstein anhören.“ gestand uns der Leiter der jungen Alternative Lars Hermann Braun .

Gib den ersten Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.