Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Brechende Nachricht: Tatort Mensa 1, die Wahrheit hinter dem Löffel

Wo sind die großen Löffel geblieben? Bei der Tablettentnahme in der Mensa 1 ist immer wieder enttäuschend festzustellen, dass sie lediglich hinter den Kassen versteckt sind. Wir von Total BS News haben nachgeforscht und sind auf diese explosiven roten Pillen gestoßen: 

  1. Der Löffel als Bauernbesteck 

Wie wir alle wissen, ist der Löffel nicht besonders elitär. Er war zusammen mit dem Messer durch das Mittelalter hindurch bis in die Neuzeit das Hauptbesteck der Arbeiterklasse. Die Gabel jedoch war in der Zeit nur in betuchten Häusern zu entdecken. Das lässt uns zu dem unbestreitbaren Schluss kommen, dass das studentenwerkische Elitenkabal uns heimlich vom Proletariat entfremden möchte und unsere gebildeten Meinungen in Elfenbeintürmen – der Arbeiterklasse verwehrt – einzuschließen gedenkt. Wie sollen wir uns jedoch dagegen wehren? Auf unserer Website bieten wir daher einen Holzlöffel an. Aus den Dachdielen des Karl-Marx-Hauses geschnitzt und bequem in die Manteltasche passend, sagt er für nur 1337,37 Euro plus Versand dem Establishment den Kampf an. 

  1. Anti Suppen Intrige 

Wie jeder weiß, ist besonders die Suppe eine althergebrachte Metapher für Diversität und Immigrationserfolg. Ein Topf, in dem sich ungesalzene Kartoffeln und würziger Couscous zu einem innigen Tanz hingeben, deren Erfolg wir auf unseren Zungen zergehen lassen. Wenn wir jedoch aus Geistesabwesenheit vergessen, uns einen großen Löffel zu beschaffen und versuchen, die Suppe mit einem kleinen Löffel zu erschmecken, so rückt wie beim ersten Sex der Genuss in den Hintergrund und die inadäquate Technik in den Vordergrund. Ist es also so, dass das Studentenwerk mit dem #suppenlöffelgate einen Keil in die Studierendenschaft treiben möchte? Wir glauben, was du dazu denkst! 

  1. Common Sense 

Dies ist die mit Abstand langweiligste Theorie aber wir geben sie dennoch der Vollständigkeit halber hier mit an. Und zwar dass irgendjemand das mal so gemacht hat und nie irgendetwas daran geändert wurde. Die Begründung, große Löffel nicht mit aufzustellen mag Faulheit gewesen sein oder einfach keinerlei Gründe haben. Ziemlich unwahrscheinlich. Also bleibt wachsam und aufmerksam, denn Ockham ist tot und das Rasiermesser altmodisch, aber vor allem vergesst nicht für die volle Truthiness diese Zeitung zu lesen. Denn sonst hat die RAF gewonnen.  

Wir möchten uns des Weiteren noch mit großer Dankbarkeit und noch größerer Ehrfurcht bei der amerikanischen Politik für die Inspiration für diesen Artikel bedanken. Unter den anderen Einflüssen sind besonders die der AfD, der deutschen Geschichte von 1919-39 und der post 9/11 Internettheorien noch einmal besonders hervorzuheben.  

Gib den ersten Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.